5 gute Vorsätze für 2017, um der eigenen Karriere einen Schub zu verpassen

Die Vorweihnachtszeit bedeutet nicht bloß Adventsstimmung und die Vorfreude auf eine besinnliche Zeit mit der Familie, sondern auch, dass es wieder einmal dem Jahresende zugeht. Und damit ist es auch an der Zeit, ein paar gute Vorsätze für die Zukunft zu fassen. Auch für die eigene Karriere, denn vielleicht steckt hinter einem der rund 1,7 Millionen aktuellen Jobangebote, die Nutzer auf dem deutschen Portal von Jobrapido finden können, der lang ersehnte Traumjob.

Die Klassiker unter den guten Vorsätzen, wie „mehr Sport“ oder „mit dem Rauchen aufhören“, verlangen oft monatelange Disziplin, damit der erhoffte Effekt eintritt. Auch eine erfolgreiche Karriere erfordert gutes Durchhaltevermögen. Da liegt es nahe, die Jobsuche mit guten Vorsätzen im neuen Jahr gezielt anzugehen. Hier lassen sich durch ein paar einfache Kniffe schnell große Sprünge erzielen. Weil viele Arbeitnehmer jedoch oft nicht wissen, wo sie sinnvoll ansetzen sollen, hat die weltweit führende Jobsuchmaschine Jobrapido ein paar einfache Vorsätze für 2017 zusammengestellt, die der eigenen Karriere wieder neuen Schwung verleihen können.

Ich möchte den Arbeitsmarkt im Auge behalten

Eine Übersicht der aktuellen der Karriereperspektiven hilft nicht nur dabei, immer auf dem neuesten Stand zu sein, sondern auch inspiriert zu bleiben und zu verfolgen, was Arbeitgeber derzeit suchen. Hierfür empfiehlt sich, ein oder direkt mehrere Online-Jobportale regelmäßig zu besuchen und auch bei der Agentur für Arbeit die aktuellen Stellengebote zu beobachten. Und selbst, wenn der Traumjob nicht direkt dabei ist, lohnt es sich, regelmäßig einen Blick in die Stellenbeschreibungen zu werfen, um das eigene Bewerbungsschreiben und den Lebenslauf auf häufig geforderte Fähigkeiten zu prüfen.

Ich möchte mein Netzwerk erweitern

„Vitamin B“ kann Wunder wirken, denn viele Personalverantwortliche – insbesondere in kleineren Unternehmen – vertrauen Empfehlungen aus ihrem Umfeld. Da ist es gut, viele Leute in der eigenen Branche zu kennen. Oder in der, in die man einsteigen möchte. Vielleicht ergibt sich daraus ja ein konkretes Jobangebot, möglicherweise sogar für den ganz persönlichen Traumjob. Netzwerken geht natürlich auch online, beispielsweise bei Xing, LinkedIn oder branchenspezifische Communitys. So ist es ganz simpel, auch mobil up-to-date zu bleiben und Kontakte zu knüpfen.

Ich möchte durch Weiterbildung meine Jobaussichten verbessern

Die Konkurrenz bei attraktiven Stellenangeboten ist groß und man muss Wege finden, sich im großen Bewerberfeld hervorzuheben. Weiter- und Fortbildungen sind – so abgedroschen es auch klingen mag – in aller Munde. Bei der Bewerbung ist es heute wichtiger denn je, seine erlernten Fähigkeiten durch Zeugnisse oder Zertifikate nachweisbar zu machen. Fremdsprachen sind beispielsweise eine gute Möglichkeit, um unter Beweis zu stellen, wie hartnäckig man zur Erweiterung seines Horizontes bereit ist. Nach Englisch ist Französisch noch immer die in Deutschland am häufigsten erlernte Fremdsprache. In exportorientierten Branchen lohnt sich vielleicht auch ein Chinesisch- oder Arabischkurs, denn diese Märkte werden für hiesige Unternehmen immer wichtiger.

Ich möchte meine Stärken erkennen und sie besser für mich einsetzen

Jeder tickt anders – und das ist auch gut so. Der eine kann vielleicht besonders schnell auf der Tastatur tippen, während der andere vor großem Publikum als hervorragender Rhetoriker brillieren kann. Wer im immer gleichen Alltagstrott gefangen ist, weiß vielleicht gar nichts von seinen verborgenen Talenten und Vorzügen, weil sie einfach zu selten zum Zuge kommen. Wer sich der eigenen Stärken bewusst ist, weil er sich von Kollegen, Vorgesetzten und seinem weiteren Umfeld Feedback einholt, kann sie gezielt fördern und bei der Jobsuche nutzen. Und auf die in Frage, wie sie zum Erfolg ihres potentiellen neuen Arbeitgebers beitragen können, haben die im Bewerbungsgespräch dann auch schon eine passende Antwort parat.

Ich möchte 2017 mein Ziel nicht aus den Augen verlieren und nicht aufgeben

Dieser Vorsatz ist vielleicht der wichtigste von allen. Manchmal ist es nicht so einfach, am Ball zu bleiben. Das gilt vor Allem, wenn das Spielfeld so groß ist wie der deutsche Arbeitsmarkt. Wer trotzdem einen langen Atem beweist und an seinen Vorsätzen festhält, erhöht drastisch die Chancen, sein Ziel zu erreichen. Die Jobsuche kann nämlich ein langer und kräftezehrender Weg sein. Doch am Ende dieses Weges steht vielleicht der lang ersehnte Traumjob – und der ist die Strapazen wert.

„Bevor der Karriere im neuen Jahr ein Schub verpasst wird, bleibt bei Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt und den besinnlichen Feiertagen noch etwas Zeit. Altes will überdacht und ganz persönliche Vorsätze für 2017 wollen gefasst werden“, sagt Rob Brouwer, CEO von Jobrapido. „Mit ihnen kann man den Weg dafür ebnen, im nächsten Jahr zur persönlichen Bestleistung aufzulaufen und lang gehegte Träume selbst wahrwerden zu lassen. Denn Karriereträume erfüllt der Weihnachtsmann leider nicht.“

Quelle FleishmanHillard Germany GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X