Wichtig sind ein sich ergänzendes und sich gut verstehendes Gründungsteam

4tiitoo mit Eyetracking, 3D Kameras und Spracherkennung Arbeitsabläufe effizienter gestalten

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen 4tiitoo doch kurz vor unseren Lesern vor!
Wir sind ein junges Software Startup aus München und spezialisiert darauf die Bedienung von Computern besser und effizienter zu machen.
Durch die Nutzung von neuartigen Sensoren wie Eyetracking, 3D Kameras und Spracherkennung können wir heute schon viele Arbeitsabläufe effizienter und für den Menschen angenehmer und natürlicher gestalten. Die von uns entwickelte Softwareplattform NUIA unterstützt dabei jedwedes Programm und auch Webseiten, ohne dass daran eine Anpassung notwendig wäre. NUIA kann am klassischen PC, an VR/AR Arbeitsplätzen, aber auch zur Steuerung der Bedienkonsole einer Industriemaschine eingesetzt werden.

Wie ist die Idee zu 4tiitoo entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Gegründet wurde 4tiitoo Ende 2013 von Tore Meyer und Stephan Odörfer, die sich schon aus Schulzeiten kannten und nach dem Studium gemeinsam etwas aufbauen wollten. Mit ihrer großen Affinität zu digitalen Technologien lag es für beide auf der Hand, ein Unternehmen zu gründen, in dem sie ihre Vision leben können: Der Entwicklung einer Lösung zur revolutionären Computerbedienung.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Eine große Herausforderung war die der Zugang zuden richtigen Ansprechpartnern in den großen Unternehmen. Anunseremzweiten Standort im Silicon Valleyhaben wir diesbezüglich bessere Erfahrungen gemacht, da dort die Vernetzung mit großen Unternehmen viel einfacher ist – unter anderem deshalb, weil dort in jedem großen Unternehmen Entscheidungspositionen mit ehemaligen Gründern besetzt sind.
Finanziert wird 4tiitoo von Münchner Business Angels, einem bayerischen Family Officesowie dem Hightech Gründerfonds und Bayern Kapital.

4tiitoo-mit-eyetrackingWer ist die Zielgruppe von 4tiitoo?
Primäre Zielgruppen sind Firmen mit hochspezialisierten Arbeitsplätzen (CAD, PLM, Design, SAP, Trading etc.) sowie Computer OEMs, die Eyetracking Sensoren in ihren Notebooks, Bildschirmen und Headsets verbauen und nach Anwendungsfällen suchen.

Wie funktioniert Eye Tracking?
Beim Eye Tracking werden die Augen des Nutzers mit für das menschliche Auge unschädlichem Infrarotlicht angestrahlt und die Reflexion des Lichtes mit einer Infrarotkamera gefilmt. Nach einer einmaligen kurzen Kalibrierung kann dann in Echtzeit festgestellt werden, wohin der Nutzer auf seinem Bildschirm gerade schaut.

Welche Vorteile bietet NUIA?
Neben erhöhtem Bedienkomfort ist die Effizienz- und Produktivitätssteigerung der größte Nutzen von NUIA. So können beispielsweise bei CAD/PLM-Anwendungen abhängig von der auszuführenden Tätigkeit Steigerungen von bis zu 70% erzielt werden. Wenn der Mauszeiger an einem Arbeitstag mehrere hundert Male auf die Toolbars bewegt wird, können durch die intelligente Mauszeigerunterstützung gerne schon mal 30 Minuten pro Tag eingespart werden. Kombiniert mit den anderen NUIA Modulen, wie dem Multi Monitor Mouse Teleporter, bedeutet dies aufs Jahr hochgerechnet schnell ein Einsparungspotenzial im fünfstelligen Bereich. Der Kunde profitiert damit sowohl von einem schnelleren Abschluss von Projekten als auch von geringerem Personalbedarf.

Wo liegen die Risiken?
Bei 4tiitoo haben wir seit drei Jahren an allen Windows Computern Eye Tracking im täglichen Einsatz und keinerlei Nebenwirkungen erkennen können. Außer vielleicht, dass man die Blicksteuerung dann an einem Computer ohne EyeTracker vermisst

4tiitoo, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Der Markt für Eye Tracking hat grade begonnen und wird sich innerhalb der nächsten fünf Jahre deutlich entwickeln. 2016 kamen die ersten Notebooks und Bildschirme mit integrierten Eye Tracker heraus. 2017 werden voraussichtlich erste VR und wohl auch AR Headsets mit integrierter Blickerfassung folgen. Wir haben in diesem noch jungen Markt einen solidenVorsprung entwickelt, den es nun auszubauen gilt. Unser mittelfristiges Ziel ist es, den Defacto-Standard für Eye Tracking Interaktion zu etablieren und Eye Control für sämtliche im Unternehmensumfeld relevante Software zu ermöglichen.
Wo die Welt für 4tiitoo im Jahr 2021stehen wird ist natürlich schwer abzusehen. Wir halten uns alle Optionen soweit möglich offen, ob es dann ein Exit wird oder wir ein rentables Unternehmen führen ist weniger der Punkt, eher dass die Arbeit Spaß macht und man tolle und Produkte erschafft, die von Menschen gerne genutzt werden und ihre tägliche Arbeit erleichtern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wichtig sind ein sich ergänzendes und sich gut verstehendes Gründungsteam, der Fokus auf ein „echtes“ Problem sowie eine langfristige Produktvision.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Stephan Odörfer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X