Samstag, Dezember 4, 2021

Das 4P-Prinzip – Mit dem richtigen Marketing-Mix zum Erfolg

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Beim Marketing gibt es diverse praxiserprobte Erfolgsstrategien, welche die eigenen Absätze steigern. Während einige Unternehmen auf Up- und Cross-Selling setzen, lässt sich branchenübergreifend mit den 4P Marketinginstrumenten mehr Geld verdienen. Seinen Namen hat der bewährte Marketing-Mix von seinen einzelnen Bausteinen, welche allesamt mit dem Anfangsbuchstaben P beginnen und denen wir in diesem Artikel unsere volle Aufmerksamkeit widmen wollen. Beginnen wir also mit der essenziellen Frage:

Was ist der Marketing-Mix?

Beim 4P Modell geht es im Marketing darum, ein ausbalanciertes Gleichgewicht zu schaffen zwischen den angebotenen Waren, der Preisgestaltung für maximale Einnahmen sowie Verbesserungen im Vertrieb und zielorientierte Werbemaßnahmen über alle zur Verfügung stehenden Verkaufskanäle. Neben Onlinewerbung lassen sich selbst erzeugte Waren ebenso gut regional anpreisen, wobei der 4P Marketing Mix dann insbesondere im Hinblick auf die Zusammenstellung der personellen Ressourcen hin Anwendung findet.

4P-Marketing – Die vier Säulen des Marketings

Das 4P Marketing stützt sich also auf die Säulen Promotion, Product, Price & Place. Begründer dieses Marketing Mix ist der amerikanische Gelehrte Jerome McCarthy, welcher viele Bücher zum Thema Marketing herausgegeben hat. Damit eine erfolgreiche Marketingstrategie für die jeweiligen Zwecke eines Unternehmens ausgearbeitet werden kann, kommen häufig Elemente des 4P Marketings zum Einsatz, wobei eine erfolgreiche Marketingkampagne stets auf einen gelungenen Mix aus Online- und Offlinewerbeaktionen setzt.

Promotion (Kommunikationspolitik)

Zur idealen Kommunikationspolitik reicht es also nicht aus, einen TV-Spot zu schalten, Radiowerbung zu buchen oder im Kino für seine Produkte zu werben. Vielmehr wird der persönliche Kontakt zu potenziellen Kunden sowie neuen Geschäftspartnern auch 2021 in vielen Branchen noch geschätzt und gepflegt. Auf dieser Seite finden Sie alles für einen erfolgreichen Messeauftritt, angefangen beim mit dem eigenen Firmenlogo bedruckten Kugelschreiber, der sich auch prima der Konkurrenz in die Hand drücken lässt.

Product (Produktpolitik)

Auch wenn eine hochwertige Verarbeitung mehr kostet und die Auswahl geeigneter Materialien länger dauert: Die meisten Kunden schätzen Qualität und sind dafür durchaus bereit, etwas mehr zu bezahlen. Lohnt sich der Aufwand realistisch gesehen für das betreffende Produkt nicht, sollte es daher gar nicht erst auf den Markt gebracht werden. Ebenfalls essenziell ist es zu erkennen, wann sich eine Produktserie so schlecht verkauft, dass die Produktion besser eingestellt wird.

Price (Preispolitik)

Bei Weitem verkauft sich nicht nur das billigste Produkt hervorragend über das Internet. Die Preispolitik richtet sich voll und ganz nach der eigenen Zielgruppe, welche durchaus auf Vorteile durch hochwertige Materialien ausgerichtet sein oder eher einen gesundheitlichen Vorzug sucht, anstatt unbedingt nach dem billigsten Preis zu suchen. In jedem Fall ist eine Preisanalyse notwendig, um den aktuellen Endverbraucherpreis herauszufinden und sich bei der Konkurrenz im Wettkampf nach deren Abgabepreisen umzuschauen. Bei der Preispolitik kann es regional große Unterschiede geben, was beispielsweise durch Löhne, Gehälter und Ladenmieten hervorgerufen wird.

Place (Distributionspolitik)

Unter Distributionspolitik wird das Optimierungspotenzial des Vertriebs verstanden. Dabei kann es sowohl um interne personelle Umstrukturierungen gehen, als aber gleichwohl um das Finden neuer Vertriebspartner. Mittlerweile haben sich die Vertriebskanäle zu denen im 4P Marketing Mix von McCarthy aus dem Jahr 1960 durch die innovativen Möglichkeiten des Internets sowie kurzer Wege über digitale Känale drastisch verändert. Fand der Vertrieb früher durch einzelne Handlungsreisende statt, verlagert sich die Distribution zunehmend ins global verbundene Internet.

Ziel des Marketing Mix 

Der Königsweg besteht im Marketing darin, seine Käufer gezielt mit wohl durchdachten Werbekampagnen anzusprechen und schlichtweg das beste Produkt mit dem günstigsten Verkaufspreis zum passenden Zeitpunkt anzubieten. In der Praxis gestaltet sich dies jedoch nicht einfach so über Nacht. Um den 4P Marketing Mix so einzusetzen, dass die eigenen Verkaufszahlen wirklich steigen, wird viel Vorarbeit von fachkundigen Experten im Marketing nötig. Aber auch der Laie oder Jungunternehmer tut gut daran, sich mit den Lehren McCarthys auseinanderzusetzen, um für mehr Umsatz im eigenen Unternehmen sorgen zu können.

Autor: Ina Geißler

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.