Höre auf die, die dir Erfolg wünschen, und ignoriere Skeptiker und Neider.

4hundred: Intelligente Energiemanagement-Lösungen

Stellen Sie sich und das Startup 4hundred doch kurz unseren Lesern vor!
Ich bin Ilona Ludewig, Gründerin von 4hundred, und habe gemeinsam mit Andrew Mack 2017 unser digitales Energieunternehmen ins Leben gerufen. Das ist mein viertes Venture; auch früher habe ich schon die eine oder andere Idee von mir Wirklichkeit werden lassen. 4hundred ist unsere Vision für moderne Energie – einfach zu handhaben, ohne Gedöns und immer zur Hand.

Über uns können Haushalte nicht nur ihren Ökostrom und Gas beziehen, sondern (wenn sie wollen) aktiv an der Veränderung der angestaubten Energiebranche mitwirken.

Wie ist die Idee zu 4hundred entstanden?
Inspiriert vom digitalen Wandel in der Finanzbranche und dem rasanten Wachstum der Fintech-Szene, war uns klar: Das wollen wir auch im Energiemarkt erreichen.

Welche Vision steckt hinter 4hundred?
Angefangen hat es mit einem kurzen treffenden Satz: Simple honest energy. Den hab ich ganz am Anfang für mich auf ein Blatt Papier geschrieben. Es war einfach Zeit, es mal anders zu machen. Wir zeigen, dass fair und nachhaltig auch in der Energiebranche geht. Dass man Kunden nicht ausnehmen muss, um als Geschäft erfolgreich zu sein. Dass man Kunden einbeziehen kann ins Tagesgeschäft und die Weiterentwicklung seiner Produkte.

Unser Ziel ist es, das beste digitale Kundenerlebnis der Energiebranche zu bieten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die Komplexität des Energiemarktes. Diese zu meistern erfordert Mut und Ausdauer.
Und die Finanzierung an sich. Wir hatten das Glück, das Geschäft zunächst mit eigenen Ersparnissen finanzieren zu können. Danach haben wir Business Angels dazu geholt und im Sommer 2018 schließlich unsere Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen.

Wer ist die Zielgruppe von 4hundred?
Menschen, die eine einfache, faire Lösung im komplexen Energieangebot suchen. Einen Anbieter, der sie nicht über den Tisch zieht und bei dem es logisch einfach nur Ökostrom gibt.

Es sind oft Familien, die zu uns finden, die in ihrem häufig sowieso schon hektischen Leben mit uns eine Lösung finden, die langfristig fair ist.

Wie funktioniert 4hundred?
Wir nutzen die neuesten Technologien, um unseren Kunden dauerhaft ein faires Angebot zu bieten. So ist bei uns alles digitalisiert – vom Anbieterwechsel bis zum Verwalten des Kundenkontos. Unsere Kunden zahlen nie mehr als die verbrauchte Energie zum Kostenpreis plus einer monatlichen Grundgebühr. Wir gehen mit unserer Fairness sogar noch einen Schritt weiter und schreiben auf positive Guthaben eine Zinsbelohnung gut, die einem effektiven Jahreszins von vier Prozent entspricht.

Deswegen heißt 4hundred übrigens 4hundred.

Welche Vorteile bietet 4hundred? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Ein riesiger Vorteil ist, dass wir ohne Altlasten in den Markt gehen konnten. Wir konnten direkt unsere Vision einer einfachen, technologiegetriebenen Lösung mit benutzerfreundlichem Design verfolgen und so mit einem wirklich modernen Produkt an den Markt gehen. Die Zinsbelohnung habe ich ja schon erwähnt – es gibt sonst keinen Anbieter , der seinen Kunden nicht nur ihr Geld wiedergibt, wenn sie weniger Energie verbrauchen, sondern ihnen darüber hinaus noch ein Dankeschön in Form einer Zinsbelohnung gutschreibt.

4hundred, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Ich bin selbst gespannt! Es wird definitiv über Energie hinausgehen. Der technologische Fortschritt schreitet heutzutage mit rasender Geschwindigkeit voran. Technologie kann dabei helfen, ein besserer Mensch zu sein – zum Beispiel seinen Energieverbrauch zu managen, damit man mehr Zeit für die Dinge im Leben hat, die einem wichtig sind. Als Elektroauto-Fahrerin freue ich mich auch auf die Möglichkeiten, die wir in den nächsten Jahren unseren Kunden anbieten werden.

Intelligente Energiemanagement-Lösungen wie zum Beispiel Elektroauto-Ladestrukturen sind da genauso im Spiel wie Smart Home Devices und Solarzellen fürs Dach.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Gib alles und gib nicht auf.
Höre auf die, die dir Erfolg wünschen, und ignoriere Skeptiker und Neider.
Sei darauf gefasst, dass Gründer sein mindestens zehnmal härter ist, als du es dir vorgestellt hast.

Bildquelle 4hundred

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ilona Ludewig für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X