Netzwerkt, redet über euer Produkt, lernt eure Kunden kennen

3Weine personalisierter Weinempfehlungsservice für Weineinstiger und -kenner

Stellen Sie sich und das Startup 3Weine doch kurz unseren Lesern vor!
3Weine ist ein personalisierter Weinempfehlungsservice für Weineinstiger und -kenner. Für unsere Empfehlungen vermessen wir den Weingeschmack unserer Kunden und begleiten sie beim Entdecken neuer Weine. Dabei verlassen wir uns jedoch nicht auf übliche Empfehlungsmethoden (Kunden die dieses Produkt kauften, kauften auch. Gestützt durch künstliche Intelligenz wollen wir für jeden Kunden eine, auf seinen Geschmack zugeschnittene Weinempfehlung ermöglichen. So machen wir Weinberatung unkompliziert für jeden jederzeit zugänglich.

Unsere Weine sind handverlesen und aktuell ausschliesslich von deutschen Winzern. Diese kennen wir persönlich und sind von der Qualität der Weine und der Leidenschaft der Winzer überzeugt.

Wie ist die Idee zu 3Weine entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Gegründet wurde 3Weine von mir und meinem Mann Frank. Als Softwarearchitekt und Produktmanagerin sind wir beide quasi im eCommerce gross geworden. Da liegt es fast auf der Hand, dass wir etwas gemeinsam machen. Die Geschichte von 3Weine begann mit einer Weinpatenschaft, die ich Frank zu Weihnachten schenkte. Als er vor 9 Jahren mal eine Auszeit brauchte, hat er den Winzer angerufen und gefragt, ob er bei der Weinlese aushelfen kann. Trotz anfänglicher Skepsis sagte der Winzer zu, Frank half aus, die beiden freundeten sich an und es stellte sich heraus, dass der Winzer einen Shop im Bereich MassCustomizing betreibt – zufällig Franks Steckenpferd. Frank stieg mit ein, der Shop wurde irgendwann erfolgreich verkauft und die Lücke wollte geschlossen worden.

Im Gespräch mit Winzern war dann die Idee über Nacht geboren. Von der Idee bis zum ersten kleinen Weinlager und dem Release des MVP vergingen gerade mal 3 Monate.

3WeineVon der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Zeitmanagement ist unser größtes Problem. Die Möglichkeiten die wir mit dem Algorithmus haben sind immens. Wir mussten unsere Features klar strukturieren und priorisieren um bei einem wirklichen MVP rauszukommen. Nachdem dies erfolgreich war ging es an die Optimierung, die wir zu zweit in 5 Monaten gestemmt haben. Dabei ist nur Frank Vollzeit bei 3Weine, während ich Vollzeit fest angestellt bin. Gleichzeitig haben wir vier Kinder – der Tag müsste also 48 Stunden haben. Finanziert haben wir uns bis jetzt komplett aus Eigenmitteln.

Wer ist die Zielgruppe von 3Weine?
Unsere Kunden sind üblicherweise zwischen 28 und 45. Es handelt sich entweder um Menschen, die nicht länger ratlos vor dem Weinregal stehen wollen, aber gleichzeitig bereit sind mehr als 5 Euro für Wein auszugeben. Das sind meist Kunden, die ihren Weingeschmack kennenlernen und sich mit dem Thema Wein beschäftigen wollen. Die andere Kundengruppe kennt ihren Geschmack schon sehr gut, möchte aber neue Weine kennen lernen.

Wie funktioniert 3Weine?
Wir schlagen unseren Kunden eine Box mit 3 Weinen vor, die in unserem Configurator beliebig an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Der Kunde bewertet nach dem Probieren die Weine in seinem Account und dann schlagen wir die Folgebox vor. Mit jeder Bewertung lernen wir so den Geschmack des Kunden genauer kennen. Lieblingsweine kann man natürlich auch als Einzelflaschen kaufen.

Welche Vorteile bietet 3Weine?
Wir kennen nicht nur die Winzer persönlich, sondern haben auch die Weine persönlich ausgewählt. Dabei setzen wir sowohl auf unsere fachlichen Berater als auch auf unsere Kunden, mit denen wir regelmäßig Tastings veranstalten. Das bedeutet, dass wir keine Boxen mit Wein zusammenstellen, der abverkauft werden müssen, sondern immer relevant für den Kunden sind.
Gleichzeitig baut sich der Kunde eine Historie mit seinen Bewertungen im Account auf und kann so immer nachvollziehen, welche Weine er besonders mag.

3Weine, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Als hauptsächlich technikgetriebenes Unternehmen investieren wir gerade stark in den Bereich der künstlichen Intelligenz. Wir wollen unsere Empfehlungslogik weiter verfeinern und um andere Aspekte anreichern. Gleichzeitig entwickeln wir an einem Lizenzmodell. Die Details dazu sind allerdings noch nicht komplett.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Geht mit einem MVP auf den Markt, dass wirklich nur die minimalen Funktionen beinhaltet und sammelt über alle Kanäle Feedback. Netzwerkt, redet über euer Produkt, lernt eure Kunden kennen. So lange ihr klein seid, ist Flexibilität euer höchstes gut- nutzt es, um ein Produkt zu bauen, dass genau zu eurer Zielgruppe passt. Aber vor allem: Haltet durch! Erfolg kommt im eCommerce nicht für jeden automatisch über Nacht und ohne riesiges Marketingbudget und viele Mitarbeiter könnt ihr nicht explosionsartig wachsen. Aber durchhalten lohnt sich und die Zeit des langsamen Wachstums sollte genutzt werden, um das Produkt auf die Skalierung vorzubereiten und die Kundenbedürfnisse genau kennen zu lernen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Stephanie Leue-Zeidler für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X