3Bears: Porridge das gesunde Frühstück

3Bears-ausgewogenes, leckeres Frühstück rund um die Haferflocke, das sogenannte Porridge

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen 3Bears doch kurz vor unseren Lesern vor! Wie ist die Idee zu 3Bears entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Wir sind Caroline Steingruber (31) und Tim Nichols (34), ein deutsch-englisches Paar, und haben das Food Startup 3Bears im Dezember 2015 ins Leben gerufen. Bei 3Bears geht es um ausgewogenes, leckeres Frühstück rund um die Haferflocke, das sogenannte Porridge. Porridge besteht klassischerweise aus Haferflocken und Milch oder Wasser, die vermengt und erwärmt werden. Das Besondere daran? Die warme Hafermahlzeit macht nicht nur lange satt, sondern ist dabei auch noch unglaublich nahrhaft da voller wertvoller Ballaststoffe, Eiweiße und Vitamine. Die Porridge-Idee entstand während unserer Zeit in England, als wir vom dortigen Angebot und einer regelrechten Porridge-Rennaissance inspiriert wurden. Da das Porridge in britischen Supermärkten oft voller Zucker war, begannen wir unsere eigenen Sorten daheim zu mischen. Als wir merkten, dass es kaum leckeres Porridge in Deutschland gab, war die Idee geboren. Eigentlich hatten wir schon seit 2007, als wir uns in England kennenlernten davon geträumt irgendwann etwas Eigenes zu machen. Die Leidenschaft für gutes Essen, einen gesunden Lifestyle, aber auch der Ansporn sich beruflich selbst zu verwirklichen hatte uns von Anfang an verbunden. Als dann die richtige Idee da war, kam eins zum anderen. Nach Monaten der Planung, kündigten wir unsere Jobs in Marketing und Business Consulting und gründeten das Unternehmen im Dezember 2015.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größten Herausforderungen steckten anfangs vor allem in der Produktion. Uns war wichtig die komplette Kontrolle über Rezepturen und Rohstoffauswahl zu haben. Leider gab es leider kaum jemanden, der sich bereit erklärte die Produktion und Mischung unserer Porridge-Sorten komplett transparent zu gestalten. Wir suchten monatelang einen Produktionspartner, endlose Wochen mit vielen Telefonaten vergingen und wir waren schon fast soweit selbst eine gewerbliche Küche anzumieten und das Porridge zu mischen, als wir endlich einen tollen Produktionspartner fanden. Nun ist der Ablauf genau richtig; wir kreieren die Rezepte, bestellen alle Rohstoffe und stehen in direkter Beziehung zu allen Lieferanten. Dann wird das Porridge nach unseren Rezepturen gemischt und in einem kleinen Lebensmittelbetrieb von Hand abgefüllt. Zum Thema Finanzierung. Wir haben 3Bears aus eigener Kraft gegründet, haben beide unsere Jobs aufgegeben um dem Unternehmen unsere volle Zeit und ganzen Einsatz zu widmen. Dies war ein essentieller und wichtiger Schritt. Derzeit sind wir in ersten Gesprächen mit Investoren – eine Kooperation dieser Art wird die nächste wichtige Entwicklung für 3Bears und das Unternehmen sein.

Warum haben Sie sich jetzt für eine Crowdfunding Finanzierung entschieden?
Zunächst finden wir, dass Startnext eine ganz wunderbare Plattform ist um neue Ideen zu testen, direktes Feedback von Kunden und potentiellen Kunden zu bekommen und weiter an nächsten Schritten zu arbeiten. Nachdem wir erst seit Mai auf dem Markt waren und aus eigener Kraft unser Unternehmen finanziert hatten, war Startnext für uns sehr wichtig. Es war einfach toll zu sehen, dass unsere Idee rund um Porridge, im Speziellen hier Porridge für unterwegs, ankommt und Menschen bereit sind unser junges Unternehmen zu unterstützen. Ein besseres Feedback kann man sich eigentlich nicht wünschen. Ein besseres Feedback kann man sich eigentlich nicht wünschen.

Was passiert nach erfolgreicher Finanzierung?
Mit der Hilfe der Crowd wird es uns möglich sein, die Porridge Pots zu produzieren und einen Porridge Pop-up Stand zu errichten. Im Pitch-Film und auf den Dankeschön Bildern sind schon Mock Ups von den Pots sehen. Doch sind wir noch weit von der Realisierung entfernt. Wir müssen Design, nachhaltige Materialien und Umsetzung der Verpackung entwickeln sowie Rezepte kreieren, Zutaten recherchieren und beschaffen – so dass unser Porridge bei der Zubereitung nur heißes Wasser braucht, aber 100% natürlich bleibt! Hier möchten wir uns eingehender mit neuen Aromen und Zutaten beschäftigen und die Porridge Pots wenn möglich auch in weiteren, neuen Geschmackssorten – von zukünftigen Food Trends und Superfoods inspiriert -auf den Markt bringen. Mit dem Geld wollen wir außerdem unsere Idee eines Porridge Pop-up´s umsetzen. Wir werden einen kleinen Anhänger oder Trailer kaufen und im Fairy Tale Style umbauen – uns dabei vom Märchenwald und den Bären inspirieren lassen. Und so das 3Bears Märchen zum Leben erwecken!

Wer ist die Zielgruppe von 3Bears?
Gerichtet ist 3Bears, unser Angebot und auch das Crowdfunding Projekt an alle. Das heißt an alle, die, wie wir finden, dass Frühstück satt machen, schmecken, gesund und dabei kreativ sein soll – und das zuhause, genauso wie unterwegs! An alle, die ein Frühstück suchen, das überall schmeckt und funktioniert; am Frühstückstisch daheim, beim Wandern, in der Uni, im Zug, auf dem Weg zur Arbeit, nach dem Sport, auf dem Festival. An alle, die wie wir finden, dass es viel mehr natürliche Lebensmittel geben muss – frei von Zusätzen, frei von zugesetztem Zucker! Denn es gibt schon viel zu viel Industriefraß auf dem Markt und das muss ein Ende haben. Und an alle, die eine Mahlzeit suchen, die länger satt macht, Energie liefert sowie wertvolle Nährstoffe, wie Eiweiß und Ballaststoffe. An Menschen, die Porridge gerne im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung genießen möchten.
Was wir seit dem Launch gelernt haben: 3Bears Porridge spricht viele Menschen an und Porridge-Esser sind dabei wohl so vielfältig wie Porridge selbst. Von Müttern, die ihren Kindern sorgenfrei ein sättigendes Frühstück ohne Zuckerzusatz geben wollen (das diesen auch noch schmeckt!) über Menschen im Büro bis hin zu Sportlern, die Porridge dank des hohen Ballaststoff-und Eiweißgehaltes schätzen. Egal ob 100% vegan zubereitet oder auf klassisch schottische Art, egal ob mit Mandelmilch angerührt oder mit Sahne verfeinert, Porridge begeistert!

Auf was achten Sie bei der Auswahl der Zutaten?
Wir versuchen unsere Zutaten in Deutschland und im Umland zu kaufen. Unsere Haferflocken beispielsweise stammen von einer Mühle im Norden Deutschlands und die Apfelchips von einem auf Apfelanbau spezialisierten Familienbetrieb. Dies ist allerdings bei exotischen Rohstoffen auf Grund des Klimas hierzulande nicht immer möglich. Entsprechend beziehen wir den Großteil unserer Trockenfrüchte aus Europa und aus dem Mittelmeerraum, von dort wo diese schon seit jeher angebaut werden und am besten gedeihen. Wir achten dabei darauf, dass unsere Lieferanten unsere Prinzipien, v.a. in Sachen Qualität und zusatzfreie Lebensmittel, teilen.

Was ist das Besondere an dem Porridge?
3Bears Porridge ist genau richtig. Genau richtig bedeutet die perfekte Mischung aus großen Fruchtstücken und vollwertigen Haferflocken für einen kernigen Biss und ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis. Und dabei verwenden wir keinen raffinierten Zucker oder irgendwelche Zusätze. Das heißt unser Porridge kommt mit der Süße aus Früchten und ganz ohne Chemie aus. Bei uns stehen drei Dinge im Fokus: ‚Geschmackszauberei’, ‚Bärenstark’ und ‚Keine Märchen’ – weil wir keine Märchen erzählen, was Ursprung und Inhalte unseres Produktes angeht. Mit 3Bears Porridge wollen wir ein natürliches Frühstücksprodukt auf den Markt bringen, das schmeckt und nicht industriell gefertigt wird, und das zu einem fairen Preis. Unsere Porridge-Sorten aus hochwertigen Zutaten und in außergewöhnlichen Kombinationen – wie z.B. Fruchtige Kokosnuss oder Mohnige Banane -sind herrlich aromatisch, cremig und kernig zu gleich, und in nur 3 Minuten fertig. Pure Geschmackszauberei! Außerdem ist Porridge gut bekömmlich, sättigt lange ohne den Körper zu belasten und ist eine fabelhafte Energie-und Eiweißquelle. Genau richtig für einen bärenstarken Start in den Tag -nicht nur für Sportler, sondern für jedermann!

3Bears, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen den deutschen Frühstücksmarkt langfristig und nachhaltig aufmischen. Es muss sich einfach etwas tun auf den Frühstückstischen Deutschlands. Zum einen liegt es uns sehr am Herzen 100% natürliche Lebensmittel herzustellen, die ohne Zusätze und ohne Zuckerzusatz auskommen. Und die dabei auch noch lecker schmecken – pure Geschmackszauberei! Zum anderen, soll Frühstück mit 3Bears Spaß machen und vollwertig, eben bärenstark, sein. Wir wollen Menschen dabei unterstützen, sich gut zu ernähren und ein gesundes Leben zu führen. Zuhause und unterwegs. Gerade im Convenience-Bereich fehlt es morgens an gesunden, vollwertigen Frühstücksalternativen zu industriell gefertigter Massenware. Hier haben wir neben Porridge auch noch weitere, spannende Ideen – wollen jetzt aber nicht zu viel verraten!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Es ist schwierig sich auf drei allgemeine Tipps zu beschränken, aber wir wollen es mal versuchen. Die Basis einer erfolgreichen Gründung ist und bleibt ein tolles Produkt. Egal ob in der Lebensmittelbranche, in der es zunächst um Look und Geschmack geht, oder beispielsweise in der Gastronomie, wo Service und Kundenerlebnis vorranging sind. Das Produkt muss stimmen. Neben einem tollen Produkt und Marktforschung, glauben wir, dass für den Erfolg außerdem natürlich auch die Gründer selbst super wichtig sind. Was wir beide hier als sehr wichtig erachten sind verschiedene Interessen und Skills, die wir in die Firma miteinbringen und die sich super ergänzen. Caroline bringt Erfahrung aus Retail, Consumer Insight und Brand Management mit, während Tim jahrelang in Business Development, Project Management und Consulting tätig war. Es war von Anfang an klar, wer sich um was kümmert, und Stärken – wie Carolines Macher-Mentalität sowie Tims Perfektionismus – kommen gezielt zum Einsatz.

Wir bedanken uns bei Caroline Steingruber und Tim Nichols für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X