Nutzt eure Stärken und sucht Teammitglieder mit anderen Stärken

100Worte bietet erstmals die Möglichkeit, Persönlichkeit aus geschriebener Sprache zu analysieren. Dies schafft ungeahnte Potentiale für die zukünftige Kommunikation.

Stellen Sie sich und das Startup 100Worte doch kurz unseren Lesern vor!
Unser StartUp 100 Worte macht es erstmals möglich, geschriebene Sprache in Echtzeit zu analysieren und daraus wichtige Persönlichkeitsmerkmale wie Denkstil, Stimmung und Bedürfnisse abzuleiten, die – wie bei einem Eisberg – oft unter der Oberfläche liegen. So lassen sich schnell und objektiv entscheidende Merkmale von Kunden, Produkten oder Markenbotschaften ermitteln und gewinnbringend einsetzen.

Daniel und ich (beide 28) wohnen in der Nähe von Heilbronn. Daniel ist Psychologe und arbeitete nach seinem Studienabschluss in einer therapeutischen Einrichtung. Ich bin Ingenieur und habe 5 Jahre im Projektmanagement für unterschiedlichste Bereiche für einen Automobilhersteller gearbeitet. Wir sind sehr glücklich mittlerweile als Geschäftsführer unseres Unternehmens sehr frei arbeiten zu können.

Wie ist die Idee zu 100Worte entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Daniel hatte in seinem Studium von einem Forscher gehört, der anhand von Sprache Persönlichkeitsmerkmale ermittelt hat. Dies war allerdings nur in englischer Sprache möglich. Ebenfalls fehlte eine praktische Umsetzung. Aufgrund dessen hat Daniel vor 1 ½ Jahren damit begonnen, eine App zu entwickeln, die den Nachweis liefern sollte, dass die Forschung auch auf andere Sprachen übertragbar ist. Daniel und ich kennen uns bereits seit unseren gemeinsamen Schultagen und als ich von der Idee hörte, musste ich nicht lange überlegen und seitdem arbeiten wir gemeinsam als Gründerteam. Mittlerweile sind wir von der App weggekommen und wollen unsere Lösung als Software-as-a-Service anbieten.
Aktuell arbeiten wir daran, unsere Lösungen ab Oktober für eine Testphase mit ausgewählten Kunden vorzubereiten. Die Lösungen sollen dann ab Januar komplett zugänglich sein.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Herausforderungen gibt es jeden Tag zu meistern. Gerade der Umgang mit den sensiblen Daten stellt für uns aber eine sehr große Herausforderung dar. Ebenfalls ist es schwierig, die Übersetzung aus der Psychologie in die Praxis zu meistern. Wichtig ist, sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Die meisten Entscheidungen sind mit gesundem Menschenverstand zu treffen. Finanziert haben wir uns zu Beginn aus eigenen Mitteln. Mittlerweile sind wir aber kurz vor Abschluss einer Finanzierungsrunde.

Wer ist die Zielgruppe von 100Worte?
Wir bieten zu Beginn drei unterschiedliche Lösungen an, die auch ganz unterschiedliche Bereiche von Unternehmen ansprechen sollen. D.h. wir sind im B2B unterwegs. Mit unserer Analyse ermöglichen wir es beispielsweise Softskills von Bewerbern aus deren Motivationsschreiben zu ermitteln um dieses bereits in der Auswahl zum Vorstellungsgespräch einfließen zu lassen. Eine weitere Lösung von uns bietet Unternehmen die Möglichkeit zu untersuchen wie über die Marke, das Produkt berichtet und geschrieben wird. Jeder Post ist ja mittlerweile eine Markenbotschaft und diese machen wir transparent. Die dritte Lösung bietet unseren Kunden die Möglichkeit, eingehende Rezenssionen und Feedback entsprechend zu sortieren und zu filtern. Kunden ist es sehr wichtig, dass persönlich auf Sie eingegangen wird. Hier helfen wir passende Antworten zu finden.

Wie funktioniert 100Worte?
Unsere Analyse funktioniert Anhand von unterschiedlichen Wortkategorien. Wir unterscheiden dabei Inhaltsworte, die als direktes Indiz für ein Merkmal dienen und Funktionsworte. Funktionsworte geben den Sätzen Struktur und können nur schwer manipuliert werden, da sie von den Sprechern sehr häufig benutzt werden. Dieser Ansatz ist weltweit einzigartig worauf wir sehr stolz sind. Mit diesem Zusammenspiel von Inhalts- und Funktionsworten erreichen wir eine sehr gute Qualität in unseren Aussagen, die mit guten psychologischen Test vergleichbar sind.

Welche Vorteile bietet 100Worte?
100 Worte bietet zum ersten Mal die Möglichkeit aus Texten Persönlichkeitsmerkmale zu ermitteln. Textdaten fallen heute in einer noch nie dagewesenen Menge an. Diesen Schatz zu heben und daraus neue Erkenntnisse zu ziehen, bietet die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten. Egal ob es Softskills sind die frühzeitig ermittelt werden oder der eigene Markenauftritt verbessert wird. Wir helfen Unternehmen dabei noch einen Tick effizienter zu werden.

Wie ist das Feedback?
Das bisherige Feedback zu unseren Ideen war durchweg positiv. Der zweite Platz beim Durchstarten Programm und der schnelle Kontakt zu einem Business Angel zeigen uns, dass wir auf einem guten Weg sind. Die Rückmeldungen zu unserem Prototyp waren ebenfalls positiv. Gespannt sind wir auf das direkte Kundenfeedback in der Testphase ab Oktober.

100Worte, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir haben aktuell den Fokus auf den Launch unserer Produkte. Im nächsten Jahr wollen wir weitere Sprachen einbauen und uns den globalen Lead erarbeiten.
Unser Ziel ist es in 5 Jahren der weltweit führende Softwarehersteller in unserem Bereich, der Erkennung von Persönlichkeitsprofilen, in Umsatz und Gewinn zu sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Hole Dir so viel Feedback wie möglich ein, auch von Menschen die aus komplett anderen Bereichen kommen, dass erweitert den Blick und schafft neue Lösungsansätze.
2. Überlege Dir genau, wie viel Zeit Du für was verwendest und fokussiere Dich dabei auf die Themen, die das Unternehmen weiterbringen
3. Nutzt eure Stärken und sucht Teammitglieder mit anderen Stärken. Dies schafft eine Heterogenität die kreative und schnelle Lösungen fördert.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Simon Tschuertz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X