10 Gründe für Demotivation und innere Kündigung von Mitarbeitern

Waren Sie vor Kurzem einmal auf einer Party und haben sich mit Freunden und Bekannten über die Arbeit unterhalten? Was erzählen Ihnen die meisten Freunde und Bekannten? Nach meiner Erfahrung meckern und jammern 70%, die anderen 20% sind zufrieden und 10% blenden das Thema Arbeit lieber in der Freizeit aus. Jedenfalls bräuchte ich nicht einmal meine eigenen Erfahrungen als Unternehmensberater, um diesen Artikel schreiben zu können. Gespräche im Freundes- und Bekanntenkreis liefern einem theoretisch schon Stoff genug. Doch die, an die sich die Kritik richtet, sind sich über diese oft gar nicht im Klaren. Deshalb möchte ich hier ein Bewusstsein dafür schaffen, was Mitarbeiter wirklich beschäftigt und nicht selten bei der Arbeit hemmt.  

Hier sind die Top 10 Gründe, die – unabhängig von Branche und Unternehmensgröße – immer wieder bei Beschäftigten zu Demotivation, Frustration und innerer Kündigung führen:
Nr. 1: Mein Chef überlastet mich permanent. Ich habe extrem viele Überstunden.
Nr. 2: Mein Chef würdigt meine Arbeit nie. Mir fehlt das kleine Lob zwischendurch oder die Anerkennung für außergewöhnliche Leistungen, die ich erbringe.
Nr. 3: Mein Chef ist nicht präsent, er oder sie lässt das Team laufen und Entscheidungen brauchen ewig.
Nr. 4: Mein Chef verspricht immer viel, aber hält nicht, was er versprochen hat oder ändert monatlich seine Meinung.
Nr. 5: Mein Chef stellt gerne die falschen Leute ein, die nicht zu uns ins Team passen oder die schlicht nicht die geforderte Mindestleistung erbringen. Auf uns im Team hört aber keiner.
Nr. 6: Mein Chef bringt häufiger seine schlechte Laune mit zur Arbeit oder gibt schlechte Nachrichten oder seine schlechte Laune ungefiltert an uns weiter.
Nr. 7: Mein Chef ist gerne der Boss, der Ansagen macht. Diskussionen werden abgeschmettert, Besprechungen finden zwischen Tür und Angel statt. Er nimmt sich für Kommunikation wenig Zeit.
Nr. 8: Mein Chef oder meine Organisation hat noch nie meine Verbesserungsvorschläge oder Ideen zur Optimierung von Arbeitsbedingungen umgesetzt. Nun ist eine teure Beraterfirma im Haus und sagt zu 75% genau das, was meine Kollegen und ich schon vor Jahren gefordert haben. Jetzt soll es umgesetzt werden. Der Prophet ist halt im eigenen Land nichts wert.
Nr. 9: Mein Chef greift bei Konflikten im Team nicht ein, weil er der Meinung ist, dass wir erwachsene Menschen sind und das selbst regeln sollten.
Nr. 10: Mein Chef kriegt bei einer Erfolgsprämie immer den größten Anteil, weil er Führungskraft ist, obwohl wir im Team für die Erreichung der Zahlen gesorgt haben.

Was ist denn nun die Lösung zu diesen Problemen?

Ich brauche einen wohlwollenden Blick auf Menschen und einen aufmerksamen Blick auf soziale Systeme. Ich darf Mitarbeitende nicht nur als Produktionsfaktoren sehen, sondern als Menschen mit ihren individuellen Bedürfnissen. Allein durch gesunden Menschenverstand könnte mir klar werden, was Menschen akzeptieren, was sie brauchen und was sie verletzt. Ein zentraler Aspekt ist Selbstführung. Die Führungskraft lernt sich selbst zu führen und zu verstehen. Selbstführung muss von ganz oben vorgelebt werden und als kulturgebend in Form von gelebten Prinzipien, Regeln, Werten und Leitbildern im Unternehmen verankert sein. Die Vorbildfunktion entsteht nicht allein durch warme Worte, sondern durch Taten. Wenn ein Mitarbeiter anhand des Verhaltens seiner Führungskraft dessen positive Haltung erlebt, wird ihn das eher dazu inspirieren, über eigene Verhaltens- und Einstellungsänderungen nachzudenken.

Autor: Heiko Frerichs

Heiko Frerichs ist Wirtschafts- und Sozialpsychologe und gelernter Bankkaufmann. Er arbeitet seit 2008 unter dem Label HEIKO FRERICHS CONSULTING als professioneller Coach, Mediator und Organisations- und Personalentwickler, Dozent und Autor. Heiko Frerichs ist bundesweit für den deutschen Mittelstand, für öffentliche Organisationen und NGOs tätig. Er coacht Führungskräfte der mittleren Ebene und Nachwuchsführungskräfte und begleitet Teams im Wandel und in Konflikten.

Website: https://www.heiko-frerichs.com/start/

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X