Gewöhne dich an den Ausnahmezustand

YogaEasy das Online-Yogastudio mit über 600 Yogavideos mit dem jeder zuhause oder unterwegs Yoga üben kann

Stellen Sie sich und das Startup YogaEasy doch kurz unseren Lesern vor!
Ich bin Henrike Fröchling, die Gründerin von YogaEasy. YogaEasy ist ein Online-Yogastudio. Wir haben über 600 Yogavideos mit den besten deutschsprachigen Lehrern gedreht, mit denen jeder zuhause oder unterwegs Yoga üben kann.

Wie ist die Idee zu YogaEasy entstanden?
Ich hatte Rückenschmerzen, ein Baby, einen Beraterjob, wenig Zeit. Auf der Suche nach Yoga-DVDs bin ich auf ein kanadisches Online-Yogastudio gestoßen und war sofort dabei. Nach ein paar Tagen ging mir auf: das kannst du nach Deutschland bringen!

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Ich hatte vorher schon Startups aufgebaut (z.B. Parship) und war total motiviert von der Idee. Endlich mein eigenes Startup! Angst hatte ich keine.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Ich hatte keine Ahnung von Yoga oder Videos. Wir haben die ersten Videos sehr teuer produziert, weil es einfach Top-Qualität sein musste. Eine weitere Herausforderung war und ist der Aufbau genügend technischer Ressourcen bei geringem Budget.

Wir sind ausschließlich durch Angel-Investoren finanziert. Seit drei Jahren sind wir profitabel.

Wer ist die Zielgruppe von YogaEasy?
Frauen über 30. Ungefähr gleich viel Anfänger und Fortgeschrittene, auch viele Yogalehrer, die sich von unseren Star-Lehrern inspirieren lassen.
Manche nutzen uns pragmatisch für kurzes Morgenyoga oder gegen ihre Rückenschmerzen, manche steigen ganz tief in die Praxis ein mit langen, schwierigen Sequenzen.

Wie funktioniert YogaEasy?
Unsere Mitglieder können mit einem speziellen Such-Dashboard unter mehr als 600 Videos auswählen, nach Yogastil, Länge, Schwierigkeitsgrad, Anstrengung, thematischem Fokus. Wir bieten Trainingsprogramme mit Videos, Informationen, Rezepte, Yoga gegen Rückenschmerzen, Meditation, Fit mit Yoga, etc. Diese „Flatrate“ kostet 16 Euro monatlich oder 130 Euro jährlich, man kann jederzeit kündigen.

Welche Vorteile bietet YogaEasy?
Mit YogaEasy kann man mehr Yoga im Alltag unterbringen. Man geht z.B. am Wochenende ins offline-Yogastudio, macht unter der Woche morgens vor der Arbeit mit uns eine 20-Minuten-Sequenz und abends im Hotel eine Rückenentspannung. Man bleibt dran und fühlt sich durch Yoga einfach besser, gesünder, attraktiver und weniger gestresst. Wir drehen nur mit den bekanntesten, erfahrensten Lehrern, das ist online besonders wichtig.

Wie ist das Feedback?
Ich hatte in meiner Berufslaufbahn noch nie so zufriedene, dankbare Kunden. Wir bekommen glühende Dankesmails, dass wir das Leben unserer Kunden verändert haben. Fast nur 5-Sterne-Bewertungen. Leider wissen viele noch nicht, dass es uns gibt, aber das ändert sich gerade.

YogaEasy, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Marktführer sind wir schon, aber es gibt noch viel Potential. In fünf Jahren haben wir unsere deutsche Mitgliederzahl verzehnfacht, bilden online die meisten Yogalehrer aus und sind in China größer als in Deutschland (China-Launch ist im Juli 2017).

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Gewöhne dich an den Ausnahmezustand. Auch in 7 Jahren wirst du dich nachts um drei fragen, wie du die aktuelle Herausforderung stemmen sollst und wo das Geld herkommen soll. Also versuche, gelassen zu bleiben (Yoga hilft).
2. Sei freundlich und bleibe deinen Werten treu. Du musst nicht fies sein, um Erfolg zu haben, im Gegenteil. Du bekommst viel Unterstützung zurück.
3. Lass dich nicht entmutigen, sich ahnungslos fühlen ist per Definition normal, wenn man etwas Neues aufbaut.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Henrike Fröchling für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer ist 39 Jahre jung, Gründerin und leitende Redakteurin der StartupValleyNews. Ihre Karriere startete sie in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Seit 2007 ist sie hauptberuflich als Journalistin tätig. Während dieser Zeit lernte sie die Startup-Szene kennen und schätzen, was Sie dazu bewogen hat mit StartupValleyNews ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!