Das Kern-Team muss auch in schwersten Zeiten durchhalten können

ShoeSize hilft dir die richtigen Schuhe in der richtigen Größe zu finden

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen ShoeSize.Me doch kurz unseren Lesern vor!
Ich bin Timo Steitz und CEO der ShoeSize.Me AG, die ich vor knapp 4 Jahren gegründet habe.Wir spezialisieren uns auf datengetriebene Lösungen für den Schuhmarkt. Wir bieten den sog. Size Advisoran, mit welchem Online-Shopper die richtigen Schuhe in der richtigen Größe finden. Diese Lösung ist in Onlineshops von Schuhhändlern wie auch von Schuhmarken im Einsatz. Darüber hinaus optimieren wir Einkaufs- und Marketingprozesse mit unseren datengetrieben Lösungen und reduzieren so das Schuhgrößenchaos für unsere Kunden proaktiv.

Wie ist die Idee zu ShoeSize.Me entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee zu ShoeSize.Me ist entstanden als ich noch bei einem Unternehmen für maß angepasste Sport- und Skischuhe gearbeitet hat. Dort hatten wir verschiedenste Technologien im Einsatz, um die perfekte Schuhgröße- und Passform für unsere Kunde zu ermitteln. Ich dachte mir damals, dass es doch etwas Ähnliches nicht nur für den stationären Handel, sondern auch fürs Online Shoppen geben muss. Das Gründerteam hat sich dann über das Netzwerk der Universität St.Gallen und der ETH Zürich zusammengefunden.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war für uns unsere Lösung so zu gestalten, dass Sie für verschiedenste B2B Kunden in einer standardisierten und damit skalierbaren Weise funktioniert. Auch heute sind wir bestrebt neue Features und unsere neuen Lösungen möglichst einheitlich auszurichten, um so eine große Anzahl von Kunden gleichzeitig bedienen zu können. ShoeSize.Me ist von privaten Investoren finanziert.

Wie hat sich das Unternehmen seit dem Start entwickelt?
In der frühen Phase hatten wir viel mit Vermessungstechnologien experimentiert, bevor wir von unseren ersten Kunden gelernt haben, dass ein datengetriebener Ansatz zur Ermittlung von passenden Schuhgrößen das Problem besser lösen kann. Nach fast 1 Jahr Entwicklungsarbeit konnten wir dann eine erste Produktversion ausrollen. Dieses Jahr haben wir ShoeSize.Me 2.0 gelauncht, das Onlineshops in ganz Europa im Einsatz haben. Vor kurzem haben wir nun zwei weitere Lösungen für das Marketing und für die Einkaufsplanung von Schuhen gelauncht.

Wer ist die Zielgruppe?
Als B2B StartUp sprechen wir die Unternehmen an, die Schuhe online vertreiben. Konkret können sowohl Onlineshops von (Schuh-)Händlern wie auch Schuhmarken unsere Lösungen einsetzen.

Wie funktioniert ShoeSize.Me?
Schuhe fallen von Land zu Land, Marke zu Marke und Modell zu Modell verschieden aus. Unser Size Advisor ermittelt für Online-Shopper die passende Schuhgröße für jedes beliebige Schuhmodell. Dahinter steht eine einzigartige Datenbank von Erfahrungswerten von anderen Kunden, die diese Schuhe bereits gekauft haben.

Wo liegt der USP?
Wir fokussieren uns auf den Schuhmarkt und haben hier eine Datenbank aufgebaut, die detaillierte Attribute von über 2000 Marken und einer halben Million Schuhmodellen erfasst und dabei in Echtzeit lernt. Das ermöglicht Grössenempfehlungen, die vom Tragegefühl anderer Käufer ausgehen. Unser Fokus auf Schuhe sowie der datengetriebene Ansatz bilden für uns heute einen deutlichen Vorteil und Wachstumspotential, da wir die spezifischen Probleme der Schuhindustrie besser lösen können.

ShoeSize.Me, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen das Thema „Größen“ für unsere Kunden neu definieren. Der weltweite Schuhmarkt beträgt über 185 Mrd. € und daher ist das Schuhgrößenchaos nicht nur ein Problem sondern eine echte Chance! Langfristig werden wir vom Designer über Produzenten bis hin zu stationären Händlerdatengetriebene Einsichten über das Kaufverhalten im Schuhmarkt liefern können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Meist sind es einige sehr wenige Maßnahmen, die essentiell sind, um das Unternehmen voranzubringen.
Das Kern-Team muss auch in schwersten Zeiten durchhalten können.
Keine Entscheidung zu treffen ist tödlich. Wenn die Entscheidung schwer zu fällen ist, entscheidet nach Bauchgefühl.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Timo Steitz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

 

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer ist 39 Jahre jung, Gründerin und leitende Redakteurin der StartupValleyNews. Ihre Karriere startete sie in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Seit 2007 ist sie hauptberuflich als Journalistin tätig. Während dieser Zeit lernte sie die Startup-Szene kennen und schätzen, was Sie dazu bewogen hat mit StartupValleyNews ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!