Der digitale Robin Hood der Fotografen

Lapixa stärkt die Rechte von Urhebern

IT-Unternehmer Markus Malti launcht mit Lapixa ein Bildrechte-Unternehmen mit intelligenter Technologie und persönlicher Beratung für Fotografen

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“. Das Sprichwort ist alt, aber die Relevanz in Zeiten der Informationsflut aktueller denn je. Bilder ziehen Aufmerksamkeit auf sich, wecken Emotionen, vermitteln Informationen und Inhalte. Rund 1.800 Millionen Fotos werden weltweit täglich ins Internet hochgeladen. Trotzdem, oder gerade deswegen, sind vor allem professionelle Fotos ein wertvolles Gut, welches online häufig als Freigut betrachtet wird. Mit der Google Bildersuche können Bilder mit einem Klick schnell und einfach gefunden und abgespeichert werden und schon befindet sich ein hochauflösendes Profifoto in der eigenen Fotodatei. Auf diese Weise wird die wichtigste Erwerbsquelle von Fotografen und Bildagenturen zunichte gemacht. Lapixa ist der digitale Robin Hood im Wald der URLs und JPGs und der ideale Partner an der Seite von Fotografen. Das Besondere: Lapixa wandelt Bildnutzer gerne in Kunden um, anstatt sie mit Abmahnungen zu verschrecken oder den Ruf der Fotografen zu schädigen. Nachhaltige Lizenzierung – genau das hat sich das Berliner Unternehmen zur Aufgabe gemacht.

Full-Service mit intelligenter Technologie und geschultem Auge
Als Dienstleistungsunternehmen bietet Lapixa einen Full Service: Suche, Abgleich und Nachlizensierung. Bei der technischen Komponente setzen die Bildrechte-Profis auf künstliche Intelligenz. Ein eigens entwickelter, selbstlernender Algorithmus findet Fotos im Internet auf Grundlage verschiedener Parameter eindeutig wieder. Optimiert wird der eigene Algorithmus durch APIs zu weiteren Suchtechnologien – eine Garantie für präzise Ergebnisse. Die persönliche und individuelle Beratung knüpft daran an. Jeder Fund wird von einem Rechtsexperten bewertet. So erhält der Nutzer des Service nur die tatsächlich relevanten Ergebnisse und muss nicht noch Zeit in eine Durchsicht investieren.

Individuell, risikofrei und nachhaltig
Ein gut gemachtes Online-Shop-Foto, das perfekt komponierte Landschaftsbild oder ein eingefangener Augenblick, der Emotionen transportiert – wir alle lieben diese Fotos in unserer Online-Welt. Doch Lapixa hat auch die damit einhergehenden Probleme vieler Fotografen und Bildagenturen erkannt. Denn es ist nicht die private, sondern in erster Linie die kommerzielle Nutzung eines Bildes, die die wichtigste Erwerbsquelle der Fotografen in Zeiten der Digitalisierung zunichte macht. „Mit Lapixa wollen wir dazu beitragen, dass das Kunsthandwerk der Fotografen auch im digitalen Zeitalter geschützt wird“, so Lapixa-Gründer Markus Malti. Der Kunde entscheidet selber, wie im Falle eines gefundenen Lizenzverstoßes weiter vorgegangen wird: In der Regel wird der Webseitenbetreiber auf seinen Verstoß hingewiesen und das Bild wird von Lapixa nachlizenziert. Im Idealfall konvertiert der Bildverwender zu einem neuen Kunden des Fotografen. Aber auch individuelle Lösungen sind möglich – dafür steht Lapixa mit Rat und Tat an der Seite seiner Kunden. Nur wenn die Bildrechte-Profis dem Urheber am Ende zu der ihm zustehenden Lizenzgebühr verhelfen, wird mit einem Teil davon die Gebühr für den Service bezahlt. So ist die Dienstleistung nicht nur für Fotografen oder Bildagenturen, sondern auch für Online-Shops mit eigenen Produktbildern oder Online-Magazine und Newsportale in jedem Fall unkompliziert, schnell und risikofrei.

Bildquelle Lapixa

Quelle Mashup Communications GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Jetzt NEU im Zeitschriftenhandel