Wie aus einer Webseite zwei Millionen wurden

Gonnado hat eine Webseite entwickelt, damit Menschen mehr erleben -Daraus wurden 2 Millionen

Das Schweizer Start-up Gonnado hat eine Onlineplattform entwickelt, die den Besuchern personalisierte Freizeitempfehlungen berechnet. «Unser Ziel, alle Menschen durch mehr Freizeiterlebnissen glücklicher zu machen, haben wir damit aber noch nicht erreicht», so Samuel Mäder, Gründer und CEO. Deshalb hat das Team seine Idee weiterentwickelt: «Heute sammelt Gonnado auf über tausend Webseiten die Freizeitinteressen der Besucher und zeigt diesen personalisierte Empfehlungen auf über zwei Millionen Webseiten in Form von Werbung an».

Fünf Millionen User in sechs Monaten
Bei der Onlineplattform mussten Internetnutzer diese besuchen und sich einloggen, um Freizeitempfehlungen zu erhalten. Heute ist es anders: In den letzten sechs Monaten sind fünf Millionen Menschen User von Gonnado geworden, ohne dies überhaupt zu bemerken. Es reicht eine von über tausend Webseiten des Gonnado-Netzwerks zu besuchen. Dann erstellt Gonnado ein Profil und speichert darin die Freizeitinteressen der Person basierend auf den aufgerufenen Webseiten. «Früher hatten wir zu wenig Daten um gute Empfehlungen zu berechnen. Heute ist es schwer, die Datenflut überhaupt sinnvoll verarbeiten zu können», so Mäder.

Bereits Tausend Kunden
Seit dem Start Anfang 2016 sind über 1000 Freizeitanbieter eingestiegen. Im Vergleich zu der Freizeitplattform, auf welcher nach fünf Jahren fünfhundert Freizeitanbieter geworben haben, ist der Start deutlich schneller gelungen. Dazu Mäder: «Für Anbieter ist es interessanter auf zwei Millionen Webseiten präsent zu sein als nur auf einer Webseite. Zudem können interessierte Anbieter den Service kostenlos testen, wodurch täglich fünf bis zehn Kunden dazukommen.» Jedes Unternehmen das seine Angebote empfehlen lässt, liefert gleichzeitig auch zusätzliche Daten seiner Kunden, wodurch die Empfehlungen laufend besser werden.

Der Schritt in die USA
Die Kunden stammen heute aus dem deutschsprachigen Raum. «Wir wollen den englischsprachigen Raum jedoch parallel erschliessen», so Mäder. Dadurch will sich Gonnado in seinen wichtigsten Märkten wie etwa Fitness oder Ausflüge global positionieren, solange noch keine direkten Konkurrenten auf dem Markt sind. Zum Ziel von Gonnado sagt Mäder: «Unser Ziel sind 10´000 Kunden und 50 Millionen User, damit wir global zu den führenden Retargeting-Anbietern gehören.»

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Gonnado AG

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!