Startups@Reeperbahn 2016 Baqend ist der Gewinner des Kiez-Pitches

Baqend gewinnt sowohl Jury- als auch Publikumspreis

Um 21:11 stand es fest: Der Gewinner des diesjährigen Startups@Reeperbahn Pitches heißt Baqend. Das Hamburger Unternehmen bekam den mit 100.000 € € Mediabudget dotierten WELT Mediapreis von der hochkarätigen Jury überreicht. Zuvor hat das junge Unternehmen bereits den Publikumspreis gewonnen, der dieses Jahr von der weltweit wichtigsten Messe der digitalen Kreativwirtschaft, dem South by Southwest Festival (SXSW), gesponsort wird. Die Gewinner sind damit nächstes Jahr zur SXSW in Austin, Texas eingeladen. Baqend ist eine Plattform für Entwickler, um Webseiten ohne Ladezeiten zu bauen. Das junge Unternehmen begeisterte die Jury damit, ein hochtechnisches Problem samt Lösung überzeugend zu beschreiben.

Claire England verkündete am späten Mittwochabend im Grünspan den Sieger des diesjährigen Startups@Reeperbahn Pitches. Vor über 300 geladenen Gästen aus Investoren und Deutschlands Digital- und Medienbranche hat sich die 10-köpfige Jury, zu der auch Marcell Jansen, Ralf Dümmel (DS Produkte, „Die Höhle der Löwen“) und Lars Hinrichs (XING) gehörten, für Baqend entschieden. Ausschlaggebend für den Technik-Service waren ein überzeugendes Business-Model, ein umfassendes Verständnis des Wettbewerbs und klare Abgrenzung von diesem sowie ein großes Marktpotential. Jurymitglied Claire England hierzu: „Ich sehe jedes Jahr über 300 Pitches. Die fünf heutigen Finalisten gehören zu den Besten, die ich in Europa gesehen habe. Der Gewinner bringt das Gesamtpaket mit, was internationale Investoren suchen“. Jurymitglied Chelsea Collier vom Impact Hub Austin: „Startups@Reeperbahn ist einer der beeindruckendsten Wettbewerbe. Die gezeigte Qualität und das Herzblut sind für internationale Pitch Events ein Maßstab.“

Baqend wird zum Doppelsieger
Baqend konnten direkt doppelt überzeugen, auch der vom South by Southwest Festival (SXSW) gesponsorte Publikumspreis ging an sie. „Wir sind absolut überwältigt, dies ist der bedeutendste Pitch, den wir bisher gewonnen haben und dann erhalten wir direkt beide Preise. Wir sind sehr stolz darauf, in einem solch hochwertigen Wettbewerberkreis dem Publikum und der Jury den hohen Nutzen von schnellen Ladezeiten überzeugend dargestellt zu haben“, so Felix Gessert, CEO vom Gewinnerteam Baqend. Sanja Stankovic von Hamburg Startups, Initiatorin des Startups@Reeperbahn Pitches: „Der Startups@Reeperbahn Pitch gewinnt Jahr für Jahr an Bedeutung für die deutsche Startup-Szene und wird auch international immer stärker wahrgenommen. Alle bisherigen Gewinner konnten stark von dem Format profitieren und wir sind uns sicher, dass Baqend in die Fußstapfen von Tinnitracks, Triprebel und Antelope treten wird.“ „Startups@Reeperbahn ist ein sehr hochwertiger Pitch. Wir sind sehr froh, diesen zu unterstützen und so das Thema Digitalisierung und Startups am Wirtschaftsstandort Hamburg mit voran treiben zu können“, so Jurymitglied Christian Fuhrhop, CFO der WeltN24 GmbH. Baqend ist der vierte Gewinner des von Hamburg Startups und dem Reeperbahn Festival veranstalteten Pitches, der als Benchmark-Event der Startup-Szene im Norden Deutschlands gilt. Die fünf Finalisten, die am gestrigen Abend gegeneinander antraten, wurden zuvor von einem 26-köpfigen Kuratorium aus 121 Bewerbern ausgewählt.

Blind Dates und Lovemobile
Nach dem Pitch wurde bei der Aftershow Party bis Mitternacht ausgiebig gefeiert. Die jungen Unternehmer hatten dabei die Möglichkeit, sich mit potenziellen Investoren auf ein Business-Tête-à-Tête im Separee des Grünspans zu treffen und diese direkt vor Ort von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Zuviel feiern sollten die Gewinner und Finalisten am gestrigen Abend nicht. Donnerstag morgen geht es für alle teilnehmenden Jungunternehmer sowie weitere Startups direkt mit Investorengesprächen in den sogenannten „Love Mobilen“ weiter. In diesem Jahr sind dies silbern glänzende amerikanische Airstream-Wohnwagen, die auf dem Spielbudenplatz für intensive Gespräche zwischen Startups und Investoren bereit stehen. Diese sogenannten „Blind-Dates“ sind traditioneller Bestandteil des Start-ups@Reeperbahn Pitches und ermöglichen verschiedenen Startups Kontakte zu Investoren. Diejenigen, die hierbei erfolgreich ihre Geschäftsidee an die potentiellen Business-Partner verkaufen können, dürfen sich zu weiteren Gewinnern der Veranstaltung zählen.
Die zugehörige Reeperbahn Festival Conference dauert noch bis zum 24. September. Die gesamte Veranstaltung, die seit vier Jahren für eine hohe Aufmerksamkeit der Hamburger Startup Szene sorgt, ist nur möglich Dank der Unterstützung verschiedener Partner wie der Deutschen Bank, der WELT und EY und vielen weiteren Förderern.

Foto: Copyright: Stefan Groenveld

Quelle fischerAppelt, relations GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!